Sportschießen

Die lange Tradition des Schießsports wird nicht zuletzt dadurch dokumentiert, dass das Schießen seit 1896 olympische Disziplin ist. Geschichtlich begann es nach der Erfindung des Schießpulvers im 15. Jahrhundert mit Vorderladern. Im 19. Jahrhundert entwickelten sich dann die Hinterlader, die als Vorgänger der modernen Schusswaffen gelten.

Heutzutage hat es der Schießsport nicht leicht, er wird von vielen mißverstanden. Schießen wird immer wieder mit Militarismus, Gewalt etc. in Zusammenhang gebracht. Aber gerade das ist der Schießsport nicht. Schießen als Sport erfordert viel Ausdauer, Konzentration und Disziplin, eine gute Reaktion und vor allem ein "ruhiges Händchen". Der Sportschütze muß sein Sportgerät und sich selbst immer voll unter Kontrolle haben, um im richtigen Moment abziehen zu können. Und eben dies ist die große Schwierigkeit und der Reiz beim Sportschießen. Dabei kann ihm schon ein Fehlstart den Sieg kosten, denn den missglückten "Start" zu wiederholen ist ihm, im Gegensatz zum Läufer, nicht gestattet

julia-mit-softair

Tipps Luftgewehr-Schießen

Körperhaltung

  • Standfuss parallel zur Scheibe
  • Fussstellung mindestens schulterweit
  • Knie durchgedrückt
  • Hüfte in Scheibenrichtung drücken
  • Stützarm über der Hüfte einsetzen
  • Stützhand natürliche Haltung (Faust oder flache Hand)
  • rechte Hand fester Händedruckrechte Schulter entspannt
  • Rücken in Schräglage bringen
  • Kopf gerade in Scheibenrichtung drehen

Halten des Gewehrs

  • Auf die Stützhand auflegen
  • In die Schulter pressen
  • Mit dem Wangenknochen einkeilen
  • Korrektur der Nullstellung
  • Tendenz Tief: Stützfuss weg vom Standfuss
  • Tendenz Hoch: Stützfuss näher an Standfuss
  • Tendenz Links: Ferse in Uhrzeigersinn drehen
  • Tendenz Rechts: Ferse gegen Uhrzeigersinn drehen

Atmung

  • 2 - 3 mal tiefer Luft holen (Bauchatmung durch Nase)
  • Ausatmen (ohne Druck)
  • Dieser Vorgang reicht aus, um im luftanhaltenden Zustand 4 - 6 sec. Optimal konzentriert zu sein

Zielvorgang

  • Auge mittig Diopterloch
  • Diopterloch mittig Ringkorn
  • Ringkorn mittig Scheibe
  • Hilfsmittel: Weisse Abdeckblende und Irisblende

Abziehen

  • Während Ausatmung und Einleitung der Feinzielung Vorzugsweg zurücklegen
  • in den 4 - 6 sec. Druckpunkt überwinden
  • mind. 2 sec. nachhalten

Tipps Luftpistole-Schießen

Körperhaltung

Eine Seitwärtsbewegung kommt aus der Hüfte, nicht aus der Schulter, Kopf mit Visierlinie eine Linie, Gesicht der Scheibe zugedreht. Alle Muskeln, die nicht direkt den Stand oder den Schiessarm unterstützen (z.B. Bauchmuskulatur) bleibt entspannt Füsse sind schulter- (hüft-)breit, Körpergewicht gleichmässig auf den Fusssohlen, leicht gerade nach hinten lehnen - ohne den Bauch vorstrecken, Körper stabil, nicht verkrampfen

Halten der Pistole

Die nach hinten verlängerte Laufachse soll den natürlichen Winkel zwischen Daumen und Zeigefinger halbieren Griff mit den Fingern gegen den Ballen drücken, kleiner Finger und Fingerspitzen geringer Druck, Zeigefinger liegt frei, Daumen liegt entspannt an. Die oberste Rundung des Griffes liegt genau in der V-förmigen Beuge zwischen Daumen und Zeigefinger Kraftverhältnis Zeigefinger zu übrigen Finger sollte etwa 1:1 sein, Handdruck von Schuss zu Schuss absolut gleich

Atmung

Nicht tief Luftholen, kein Hyperventilieren - Puls steigt beim Anheben der Pistole einatmen, beim Absenken ausatmen, im Ziel Luft halten

Zielvorgang

Das zielende Auge ist nur auf die Visierung gerichtet Das saubere Ausrichten der Visierung ist wichtiger als der Haltepunkt (Halteraum)Visierung im Halteraum freien lauf lassen, Kimme darf den Spiegel nicht berühren.

Abziehen

Zeigefinger drückt in gerader Linie zum zielenden Auge den Abzug. Winkel zwischen Laufachse und Zeigefingerglied exakt 90 grad. Zeigefinger liegt knapp hinter der dicksten Stelle auf der Abzugszunge. Abzugsfehler übertragen sich auf die Waffe - Mündung springt